Manuelle Therapie Basel

Was bedeutet Manuelle Therapie?

Manuelle Therapie Basel

Bei der manuellen Therapie spricht man von einer der ältesten Therapiemethoden, um Probleme am Stützapparat mit bestimmten Handgriffen zu behandeln und dann auch in den Griff zu bekommen. 

 

Von Manuelle Therapie Basel spricht man, wenn der Physiotherapeut / Physiotherapeutin oder Manualtherapeut bei Unbeweglichkeit von bestimmten Gelenken oder bei Wirbeln, die sich verschoben haben, “manuell” eingreift.

 

Dies soll dafür sorgen, dass in erster Linie die Schmerzen gelindert werden und auch die Beweglichkeit wieder hergestellt werden kann. 

 

Diese Art der Therapie wird zumeist bei akuten Schmerzen eingesetzt.

 

Meist reichen hier bereits zwei oder drei Behandlungen aus. Doch, wenn die Schmerzen schon länger andauern und äußerst hartnäckig sind, so kann eine Besserung auch erst nach mehreren Sitzungen eintreten.

 

In diesen Fällen sind Sie gefragt: Dann empfiehlt Ihnen Ihr Therapeut auch Übungen für zu Hause, die Sie regelmäßig und konsequent durchführen sollten, um einen optimalen und bestmöglichen Therapieerfolg zu erzielen. Diese Übungen sind immer auf das jeweilige individuelle Problem zugeschnitten. 

Wann ist Manuelle Therapie sinnvoll?

Pyhsiotherapie Santewell Basel Therapieansätze

Effiziente Therapien und Techniken wie z.B (Kaltenborn oder die Dorn Therapie) fokussieren sich auf die Funktion der Gelenke im Körper. 

 

Die Therapie mit den Händen (lat.manualis) dient der Mobilisation der Grundgelenke, der Wirbelsäule oder der Behandlung des Kiefergelenkes(Craniomandibuläre Dysfunktion).

 

Nach genauer Untersuchung des Manualtherapeuten von Gelenkfunktion, -mechanik, als auch der passiven und muskulären Strukturen, werden sanfte, passive Gelenkbewegungen ausgeübt, die darauf abzielen, den Bewegungsumfang, als auch die Beweglichkeit, zu verbessern.

 

Somit ist die manuelle Therapie notwendig, im Zusammenspiel mit Muskeldehnung und Kräftigung, den Körper wieder ins Lot zu bringen, um bald beschwerdefrei zu werden.

 

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Manuellen Techniken durch lösen der Blockaden und Fehlstellungen, alles positiv beeinflussen kann. 

 

Häufige Indikationen sind: 

  • Sportverletzungen 
  • akute Symptome wie z.B. Hexenschuss
  • degenerative Erkrankungen wie z.B. Rheuma und Arthrose.

👉 Schmerzhaften Beschwerden an der Wirbelsäule, die mit muskulären Verhärtungen einhergehen. 

👉 Einschränkungen in Bewegung und Funktion der Wirbelsäule. Hier aber nur dann, wenn diese durch falsche Haltung, Verletzungen oder Abnutzung hervorgerufen werden. 

Was ist der Unterschied zwischen Physio und Manueller Therapie?

Die manuelle Therapie (MT) hat das gleiche Ziel wie die Physiotherapie , bezieht sich aber -im Vergleich zur Krankengymnastik- mehr auf die Behandlung von Dysfunktionen oder Blockaden der einzelnen eingeschränkten Strukturen. Hier wird mit der Hand (Manual Therapie) direkt am Patient behandelt.

Wieviel kostet eine Manuelle Therapie in Basel?

Manuelle Physiotherapie in Basel bei Santewell

Bei uns in der Physiotherapie Santewell Basel wird die Manuelle Therapie durch einen kompetenten Physiotherapeut oder Physiotherapeutin durchgeführt die manualtherapeutisch geschult sind.

 

Zahlt die Manuelle Therapie die Krankenkasse?

 

Ja die Manuelle Therapie Basel wird von der Krankenkasse bezahlt. Sie ist eine sehr anerkannte Behandlungsmethode im Rahmen der Physiotherapie.

 

Kann man die Manuelle Therapie auch privat bezahlen?

 

Ja Sie können auch privat diese Manuelle Technik bei uns in der Physiotherapie Santewelll Basel buchen.

 

Wir haben tolle Angebote und Aktionen.